Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Monika und Kurt Schubert seit 20 Jahren im Ratskeller

1993 - 2013

Das Würzburger Urgestein Kurt Schubert aus dem Stadtteil Heidingsfeld steht für langjährige Gastronomie-Erfahrung in Verbindung mit herausragendem politischem Engagement für seine Heimatstadt.

1955 geboren, kam Kurt Schubert 1976 - damals jüngster Gastwirt Würzburgs - sozusagen wie die Jungfrau zum Kind zum Stadtteil-Lokal "Zur Lehmgrube". Schnell war klar, Kurt Schubert hatte seine 'Berufung' gefunden und hängte dafür auch sein BWL-Studium an den Nagel.

Von der 'Lehmgrube' ging es dann 1993 Richtung Innenstadt - Schuberts wurden das neue Pächterehepaar, übrigens bis heute die 'längsten' Wirtsleute auf dem Ratskeller, heutzutage sind beider Namen untrennbar verbunden.

Die mittlerweile über 35-jährige Erfahrung in der Gastronomie waren die Basis für die erfolgreiche Installierung solcher Events wie Weindorf und Weinparade - Kurt Schubert hat diese Veranstaltungen mit ins Leben gerufen und kein Würzburger kann sich heute noch einen Sommer ohne diese Highlights vorstellen!

Wußten Sie eigentlich, daß man das Würzburger Weindorf schon nach Hamburg und Mallorca exportieren wollte? Herr Schubert erzählt Ihnen gerne von seinen Erfahrungen in der Ferne ...

So ganz nebenbei - und neben seiner langjährigen Stadtratstätigkeit - engagiert sich Kurt Schubert ehrenamtlich in vielen Verbänden und Organisationen, alle aufzählen würde den Rahmen sprengen. Wer sich für seine politische Arbeit interessiert, findet hier weitere Informationen: www.csu-fraktion-wuerzburg.de

In der knappen Freizeit freut sich unser Wirt über einen guten Rotwein und sammelt alte Postkarten von Würzburg, vorzugsweise natürlich mit Motiven von Ratskeller und Domstraße.

Entspannung finden beide Schuberts am besten mit ein paar Tagen Aufenthalt in Südfrankreich oder Südtirol. Nachdem beide Kinder aus dem Haus sind, hält heute Hundedame 'Syra' die beiden auf Trab!